Historisches Seminar
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Im Spannungsfeld von Leseerlebnis und Identitätspolitik - das deutsch-jüdische Kinder- und Jugendbuch der 1920er und 30er Jahre

Dissertationsprojekt von Julia Müller-Knittau

Betreuer: Prof. Dr. Michael Brenner

 

Die deutsch-jüdischen Erfahrungen der 1920er und 30er Jahre provozierten eine verstärkte literaturpädagogische Auseinandersetzung um die Etablierung von explizit „jüdischen Büchern für jüdische Kinder“. Die Wege dieser Identitätspolitik im Rahmen des literarischen Handlungssystems zu erfassen und auf ihre biografische Bedeutung für die jungen Leser zu untersuchen, ist Ziel der Dissertation