Historisches Seminar
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Architektur und Moderne in Bayern zur Zeit der Weimarer Republik

Dissertationsprojekt von Franz Hauner

Betreuer: Prof. Dr. Raithel

 

Die Arbeit beschäftigt sich mit Architektur und Moderne zur Zeit der Weimarer Republik als Spiegel der Geschichte, wobei der Fokus auf dem Freistaat Bayern liegt. Die Forschung konzentriert sich bisher weitgehend auf das Bauhaus beziehungsweise die Neue Sachlichkeit als Stile der Weimarer Republik, weniger auf das Neue Bauen mit einer größeren Bandbreite an Stilströmungen, die zum Teil nur in Ansätzen moderne Elemente verwendeten. Untersuchungen, die sich mit dem Baugeschehen in der Weimarer Zeit vor dem historischen, gesellschaftlichen und sozialen Kontext auseinandersetzen, sind eher die Ausnahme. Was Bayern betrifft, existieren nur wenige Arbeiten, die sich mit Architekten, deren Bauten oder den Städten in den Zwanziger Jahren  beschäftigen. Der Themenkomplex Architektur und Moderne sowie die Einflüsse, denen die Architektur in der reaktionären „Ordnungszelle“ Bayern unterworfen war, sind bislang kaum erforscht.

Während in Norddeutschland und auch teilweise in Süddeutschland die Avantgarde, vom Bauhaus beziehungsweise der Neuen Sachlichkeit dominiert, für Furore sorgte, sind Bauten aus der Weimarer Zeit im Freistaat Bayern oft nicht auf den ersten Blick dem Neuen Bauen oder der Neuen Sachlichkeit zuzuordnen. Durch die Analyse von Akten zu Bauprojekten, der begleitenden Presseberichterstattung und theoretischer Schriften einzelner Architekten soll der Frage nachgegangen werden, wie im Freistaat Bayern Elemente der Moderne in der Architektur im historischen, sozialen und gesellschaftlichen Kontext den lokalen Verhältnissen entsprechend modifiziert wurden. Im Rahmen der Arbeit soll den Ursachen für diese Entwicklung nachgespürt werden. Berücksichtigt werden soll auch die Rolle der Konfessionen im konservativen Bayern, insbesondere der Katholischen Kirche, die die Geschicke Bayerns durch ihre Symbiose mit der Wittelsbachermonarchie über Jahrhunderte hinweg geprägt hatte.

Die Studie wird sich in einem interdisziplinären Ansatz mit der Entwicklung des Neuen Bauens in Bayern auseinandersetzen. Einflüsse auf die Architektur sollen exemplarisch in ausgewählten Städten des Freistaats an Wohnungsbauten, Krankenhäusern, Verwaltungsbauten, Kaufhäusern, Sportstätten und Kinos sowie dem Kirchenbau demonstriert werden.