Historisches Seminar
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich
Ekaterina Keding,  M.A.

Ekaterina Keding, M.A.

Koordination des
Deutsch-polnischen Promotionskollegs
"Polen und Deutschland im modernen Europa"

Kontakt

Postanschrift:


Historisches Seminar der LMU
Geschäftsstelle
Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München


Besucheranschrift:


Historicum, Schellingstr. 12, Raum 520

Telefon: +49 (0) 89 / 2180-5833
Fax: +49 (0) 89 / 2180-5680

Sprechstunde:
nach Vereinbarung

Weitere Informationen

Kurzbiographie

Geboren in Vitebsk, Belarus (geb. Militskikh). 2001-2005 Studium der Geschichte und Anglistik an der Belarussischen Staatlichen Pädagogischen Universität in Minsk. 2006-2008 Studium der Geschichte Ost- und Südosteuropas sowie der Interkulturellen Kommunikation und Europäischen Ethnologie im Masterstudiengang „Osteuropastudien“ an der LMU München. Seit Oktober 2008 Promotion zum Thema:„Zweiter Weltkrieg und nationalsozialistische Besatzung in Museen, Gedenkstätten und Denkmälern der Republik Belarus“ (Betreuer: Prof. Dr. Martin Schulze Wessel) im Rahmen des am Collegium Carolinum angesiedelten Forschungsprojekts „Musealisierung der Erinnerung. Zweiter Weltkrieg und nationalsozialistische Besatzung in Museen, Gedenkstätten und Denkmälern im östlichen Europa“. April 2013 - August 2014 Koordinatorin Promotionsstudiengänge/ProHist am Historischen Seminar der LMU München. Seit September 2014 - Koordinatorin des deutsch-polnischen Promotionskollegs "Polen und Deutschland im modernen Europa".

Veröffentlichungen

  • Militskikh, Ekaterina: Gendernaja istorija na postsov’etskom prostranstve: perspektivy razvitija. In: Vyvučenn’e rodnaga kraju jak srodak patryjatyčnaga vychavann’ja moladzi. Minsk 2005, S. 117-119.
  • Militskikh, Ekaterina: Gedenkstättenführung als Medium der Erinnerung. In: Medien der Erinnerung. Osteuropastudien. Jahrgang 2006-2008. LMU München 2007, S. 51-57.
  • Militskikh, Ekaterina: Neopublikovannaja rukopis’ P. N. Miljukova perioda parižskoj ėmigracii. In: Otečestvennaja istorija (2008) H. 1, S. 156-167 (Zusammen mit Prof. Dr. Thomas Bohn).
  • Keding, Ekaterina: Schlüsselbilder des belarussischen Widerstands - Der Streitfall Maša Bruskina. In: Medien zwischen Fiction-Making und Realitätsanspruch. Konstruktionen historischer Erinnerungen. Hrsg. v. Monika Heinemann, Hannah Maischein, Monika Flacke, Peter Haslinger, Martin Schulze Wessel. Oldenburg Wissenschaftsverlag 2011, S. 25-44.
  • Keding, Ekaterina: Konkurrenz der Erinnerungen: Partisanenwidertand und Holocaust in der belarussischen Gedenkkultur. In: Ein weißer Fleck in Europa... Die Imagination der Belarus als Kontaktzone zwischen Ost und West. Hrsg. v. Thomas M. Bohn, Victor Shadurski unter Mitarbeit von Albert Weber. Bielefeld 2011, S. 159-173.
  • Keding, Ekaterina: Mesta pamjati vtoroj mirovoj vojny v Vitebske i Vitebskoj oblasti. Istoričeskaja spravka i perspektivy razvitija v kontekste turističeskoj dejatel’nosti regiona [Erinnerungsorte an den Zweiten Weltkrieg in Vitebsk und Vitebsker Region. Bestandsaufnahme und Perspektiven für die Entwicklung im Bereich des Tourismus]. In: Isskustvo i kultura. Naučno-praktičeskij žurnal. (Kunst und Kultur. Wissenschaftlich-praktische Zeitschrift). Vitebsk 2013, 54 – 61.
  • Keding, Ekaterina: „Neues aus den Partisanenwäldern“ der Republik Belarus – alte und neue Konstruktionsversuche der belarussischen Identität. In: Bunte Flecken in Weißrussland. Hrsg. v. Thomas M. Bohn. Wiesbaden 2013, S. 81 – 95.
  • Keding, Ekaterina: Sieghafter Durchbruch oder vernichtete Niederlage? Deutsche Besatzung, sowjetischer Partisanenwiderstand und Kollaboration in Museen des Vitebsker Gebiets. In: Keding, Ekaterina u.a. (Hrsg.): Krieg im Museum. Präsentationen des Zweiten Weltkriegs in Museen und Gedenkstätten des östlichen Europa. Göttingen 2015, S. 29-59.