Historisches Seminar
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

LMU-Lehrinnovationspreis für Prof. Dr. Mark Hengerer und Projektgruppe "Tulpen und Kanonen"

Preisverleihung am 09.12.2016

09.12.2016

Prof. Dr. Mark Hengerer und seine studentische Forschungsgruppe, der Isabella Hödl, Franziska Honer, Julius Kiendl, Heike Nickel, Hildegard Renner, Alexandra Röckel, Christine Rogler sowie Pia Zachary angehören, erhalten den LMU-Lehrinnovationspreis 2016 für ein neuartiges Lehrformat, das Editionspraxis und digital humanities in einer beruflich-praxisnahen und forschungsorientierten Perspektivierung verbindet. Überreicht wird der Preis im Rahmen der Lehre@LMU-Jahresabschlussfeier am 9.12.2016 im Senatssaal der LMU.

In einer Übung am Historischen Seminar erstellte die Forschungsgruppe eine Edition der Briefe Erzherzogs Leopold Wilhelms (1614-1662) an Kaiser Ferdinand III. (1608-1657), die im Reichsarchiv Stockholm (1646-47) aufbewahrt werden. Mit Hilfe einer innovativen Software von Dr. Gerhard Schön (ITG der LMU) wurde eine Druck- und Online-Edition erstellt, die über die Texterschließung hinaus Antworten auf neue Fragestellungen ermöglicht.

Ihre Ergebnisse präsentierte die Gruppe auch auf dem 51. Historikertag in Hamburg in Form eines Posters, das mit 46 anderen aus vielen Einreichungen ausgewählt wurde. Die Projektarbeit und die Präsentation der Forschungsgruppe wurden durch das Studienbüro Geschichte aus den Mitteln von Lehre@LMU unterstützt. Das Historische Seminar erhält damit zum zweiten Mal nach 2013 den LMU-Lehrinnovationspreis.

Zum Historikertag eingereichtes Poster (Format A1, PDF 1MB):

Poster der Projektgruppe Tulpen und Kanonen