Historisches Seminar
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Shakespeares Adaption der Rosenkriege

Interdisziplinäre Lehrveranstaltung im Rahmen von Lehre@LMU (Multiplikatoren-Projekt von PD. Dr. Jörg Schwarz und Dr. Rasmus Cromme)

14.10.2013

Belagerung Londons im Zuge der RosenkriegeIm Wintersemester 2014/15 findet an der Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften eine interdisziplinäre Lehrveranstaltung statt, an der fortgeschrittene Studierende beider Departments der Fakultät teilnehmen können, um sich gemeinsam mit "Shakespeares Adaption der Rosenkriege" auseinanderzusetzen. Gegenstand des Seminars sind die dynastischen Kämpfe zwischen den beiden rivalisierenden Königshäusern der York und der Lancaster in England in den Jahren 1455-1485 - und die über ein Jahrhundert später erfolgte Adaption des Stoffes für Shakespeares Historiendramen (Richard II., Henry IV., Henry V., Henry VI., Richard III.).

Das Thema der dynastischen Konflikte und ihrer Adaption durch Shakespeare wird dabei sowohl aus geschichts- wie aus  theaterwissenschaftlicher Perspektive erörtert werden. Das Forschungsseminar wird gemeinsam von PD Dr. Jörg Schwarz aus der Mittelalterlichen Geschichte und Dr. Rasmus Cromme aus dem Department Kunstwissenschaften geleitet. Das Dozententeam wird zudem durch Projekt-Hilfskräfte bei der Durchführung des Seminars unterstützt. Die Veranstaltung wird als modellbildendes Multiplikatorenprojekt im Rahmen von Lehre@LMU vorbereitet und gefördert.

Das Anmeldeverfahren zu diesem forschungsorientierten Seminar (Vertiefungskurs Theorie und Methode / Aufbaukurs Vermittlung und Präsentation) beginnt vor Beginn des Wintersemesters 2014/15 und wird auf der Webseite des Historicums bekanntgegeben.


Abb. oben rechts: Die Belagerung Londons 1471 durch das Haus Lancaster (und ein Ausfall der Gegner unter Edward IV.).
Abb. unten: Shakespeare verlegt den Beginn der Konflikte - im Drama Henry VI., Teil 1 - in die Temple Gardens von Middle Temple, einem der Inns of Court in London (Anwaltskammern und juristische Hochschulen). Die Earls of Somerset, Suffolk and Warwick, Richard Plantagenet, Vernon und ein Jurist erörtern ihre Standpunkte und erklären ihre Gefolgschaft durch Wahl weißer oder roter Rosen (die weiße Rose findet sich im Wappen des Hauses York, die rote im Wappen des Hauses Lancaster; die Darstellung durch Henry Payne stammt von 1908).

Choosing the RosesGeplante Seminarinhalte u.a.:

  • Vorgeschichte und -bedingungen der Rosenkriege
  • Genealogie der Königshäuser York und Lancaster
  • Historiographie im Elisabethanischen Zeitalter, Historiendramen im Elisabethanischen Theater
  • Quellenkunde
  • Shakespeares York-Tetralogie (Heinrich VI. und Richard III.)
  • Dramenanalyse
  • Geschichte im Theater
  • historische versus dichterischere Wahrheit
  • Tudor-Mythos, Entmythologisierung
  • Spielplantauglichkeit/-relevanz bzw. -aktualität
  • Gastvortrag zum Thema “New Historicism“ angefragt
  • Exkursion nach London (Globe Theatre, Tower, Westminster Abbey)
  • Podiumsdiskussion mit Gästen (evt. incl. fingierte historische Persönlichkeiten)