Historisches Seminar
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Zuschüsse für studentische Forschungen (Abschlussarbeiten etc.)

01.10.2016 – 30.09.2017

Das Historische Seminar kann aus Mitteln von Lehre@LMU Studierenden Kosten von laufenden oder abgeschlossenen Forschungsarbeiten (z.B. von Abschlussarbeiten, Workshops, Archiv- und Tagungsbesuchen etc.) in einem begrenzten Rahmen erstatten. Zuschussfähig sind dabei forschungsorientierte und innovative studentische Forschungsprojekte, die oft mit Abschlussarbeiten, Archivreisen, Konferenzteilnahme u.Ä. verbunden sein können.

Bezuschusst werden können zum Beispiel Kosten für Fahrten zu Archiven und Bibliotheken, für Kopien archivalischer oder anderer Quellen, für Konferenzbesuche, besondere Bücher und Ähnliches, wenn sie durch die Forschungsarbeiten angefallen sind. Druckkosten für die Abschlussarbeiten können dagegen nicht erstattet werden. Der Zuschuss betrug bislang, je nach Zahl der im Auswahlverfahren erfolgreichen Projekte, im Durchschnitt etwa 200 €.

Studierende in den grundständigen Studiengängen (Bachelor, Lehramt, Master, Magister) können jederzeit Anträge auf Kostenzuschüsse anhand des entsprechenden Formulars beim Studienbüro des Historischen Seminars einreichen.

Am besten reichen Sie Ihren Antrag vor der Reise oder geplanten Tätigkeit ein und erhalten dann aufgrund Ihrer Kostenschätzung eine Bestätigung, bis zu welcher Höhe Ihre Ausgaben voraussichtlich bezuschusst werden können. Sie können den Antrag auch nach der Reise einreichen und erhalten dann die Zusage über Ihren Zuschuss (der Antrag muss aber in dem Kalenderjahr eingehen, in dem Ihr Projekt endet). Für den Antrag ist das genannte Formular auszufüllen und die geplante Tätigkeit/Reise kurz darzustellen und zu begründen.

Nachdem Sie die Ausgabe getätigt haben, müssen Sie Ihre Rechnungen und Zahlungsbelege, d.h. z.B. Ihre Fahrscheine (die Fahrkarten der Bahn müssen ausgedruckt und abgestempelt worden sein - Handytickets können nicht bezuschusst werden) oder Ihre Quittungen für Unterkunft, Kopierkosten etc. zusammen mit einem Arbeitsbericht beim Studienbüro einreichen. Der formlose Arbeitsbericht sollte das Forschungsprojekt und Ihre Ergebnisse knapp vorstellen und erläutern, für welche Zwecke die Ausgaben getätigt worden sind und welche Ziele durch die Ausgaben erreicht werden konnten (etwa 1-1,5 Seiten).

Über die Anträge entscheidet ein Ausschuss des Studiendekans und der Geschäftsstelle nach Eingang der Anträge. Stichtag für die Entscheidung ist immer der erste Montag in jedem Kalendermonat für Anträge, die bis zum 30./31. des Vormonats eingegangen sind; häufig werden auch Mitte oder Ende des Monats Anträge entschieden.

Nähere Auskünfte gibt es beim Studienbüro.

 

DOWNLOAD:

Antragsformular