Historisches Seminar
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Konferenz zur Nominierung für den LMU Forschungspreis 2019

Präsentation der sechs besten studentischen Forschungsarbeiten aus den Geschichts- und Kunstwissenschaften mit Wahl der beiden Nominierungen

18. Oktober 2019
18 Uhr (s.t.)
HGB A 214

Besuchen Sie die Vorträge und entscheiden Sie mit!

Programm

Ursula Maier (Master Theaterwissenschaft)
"50 Opern bestimmen den Spielplan" − Kanon und Repertoire in der Oper im deutschsprachigen Raum

Moritz Fischer (Master Geschichte)
Zwischen Konservatismus, Neuer Rechter und Rechtsextremismus: Die Partei "Die Republikaner" 1983-1989

Maximilian Leinekugel (Master Musikwissenschaft)
Instrumentierung und Orchesterbehandlung in Richard Strauss' Salome

Barbara Schratzenstaller (Master Geschichte)
Krisenphänomene einer Zeit des Umbruchs? − Wetter- und Naturwahrnehmungen in der Chronistik vom "Interregnum" bis zum Beginn des 14. Jahrhunderts

Maria Rüegg (Bachelor Kunstgeschichte)
Habet et Bene Pendentes. Zwei Latrinenstühle im Vatikan und im Louvre

Moritz Friesenhausen (Bachelor Geschichte)
Die "deutsche Tiefsee-Expedition" 1898/99: Forschungsreise im Spannungsfeld von Wissenschaft und Imperialismus


Auswahlverfahren

Die LMU vergibt jedes Jahr den mit 1.000 EUR dotierten LMU Forschungspreis für exzellente Studierende. Ausgezeichnet werden die besten studentischen Forschungsprojekte aller Fachrichtungen. Der LMU Forscherpreis wird von der LMU zentral vergeben. Die Entscheidung fällt auf Grundlage von Vorschlägen, die von den Fakultäten eingereicht werden.

Die Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften hat dieses Jahr folgendes Verfahren gewählt, um ihre besten studentischen Forschungsprojekte für die Nominierung zu ermitteln: Anhand der schriftlichen Bewerbungen wurde eine Vorauswahl von sechs Arbeiten (drei aus den Kunst- und drei aus den Geschichtswissenschaften) getroffen. Die ausgewählten Bewerber*innen präsentieren Ihre Arbeiten im Rahmen einer studentischen Forschungskonferenz am 18. Oktober mit Kurzvorträgen (ca. 10 Min.) hochschulöffentlich. Am Ende der Konferenz wählt das Publikum mit Stimmzetteln zwei Projekte aus, die für den LMU Forscherpreis nominiert werden.